Start

Liebe Musikfreunde,

ich lade Sie herzlich ein zu meinem großen Konzertprojekt 2013: der Gesamtaufführung von Mozarts Klaviersonaten in 30 Konzerten mit je 6 Programmen an 5 Spielorten.
Wilhelm Kempff formulierte einmal pointiert, Mozarts Sonaten seien zu leicht für Amateure, hingegen zu schwer für professionelle Musiker! So kommt es, dass viele Pianisten diese achtzehn Werke eher meiden. Ich verstehe das nicht ganz, denn ich spiele sie mit Begeisterung.
In einer Rangordnung des Mozartschen Werkes stünden die Opern sicher an der Spitze, dann folgte vielleicht die symphonische Musik und die Kammermusik. Die solistische Klaviermusik wirkt da eher wie eine kleinere Randblüte im großen Garten seines Schaffens.
Und doch: Mozarts Klaviersonaten sind für jeden, der seine Musik selbst spielend kennenlernen will, das ideale Tor zu ihr. Ich bin der Meinung: Wer Mozart kennenlernen will, muss seine Klaviersonaten hören!
Lesen Sie hier  noch einen ausführlicheren Einführungstext über die Sonaten und den Zyklus!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Jürgen Plich